Rechtsanwalt

Dr. Alexander T. Schäfer

Fachanwalt für Medizin-

und Versicherungsrecht

Anklage gegen zwei Ärzte wegen fahrlässiger Tötung und Körperverletzung

Das Sekretariat ist montags bis freitags
von 08.30 bis 13.00 Uhr und
von 14.00 bis 17.30 Uhr besetzt

X

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt hat Anklage gegen einen Arzt und eine Ärztin wegen fahrlässiger Körperverletzung und fahrlässiger Tötung erhoben. Ein Vater und seine drei Kinder hatten selbst gesammelte, giftige Pilze verzehrt. Als sich Vergiftungszeichen wie Übelkeit und Erbrechen zeigten, stellten sie sich bei einem Arzt vor. Obwohl sie davoin berichteten, dass sie Pilze gegessen hatten, unternahm der Arzt keine weiteren Maßnhahmen, sondern empfahl, viel Wasser zu trinken. Mit anhaltenden Beschwerden stellten sich die Patienten später nochmals beim Ärztlichen Bereitschaftsdienst vor, wo sie von einer Ärztin untersucht wurden. Auch diese beließ es aber bei einer symptomatischen Behandlung und schickte sie wieder nach Hause. Als sich der Zustand weiter verschlechterte, rief die Mutter den Rettungsdienst. Dieser lieferte die betroffenen Familienmitglieder sofort ins Krankenhaus ein. Sie hatten mittlerweile schwere Vergiftungsfolgen, insbesondere Schädigungen von Leber und Niere, erlitten. Aufgrund der Schwere der Vergiftung mussten sie in Spezialkliniken in ganz Deutschland behandelt werden. Für das jüngste Kind wurde europaweit nach einer Spenderleber gesucht und auch gefunden. Gleichwohl verstarb sie bei der Transplantationsoperation. Der Vater und die anderen beiden Kinder konnten gerettet werden.

Die Familie wird von Rechtsanwalt Dr. Alexander T. Schäfer vertreten.

https://www.hessenschau.de/panorama/zwei-aerzte-nach-toedlicher-pilzvergiftung-angeklagt,anklage-pilzvergiftung-100.html

News

  • Keine Befristung der BU-Leistung ohne Begründung

    Der Bundesgerichtshof hat entschieden (Urteil vom 09.10.2019 – IV ZR 235/18), dass die Leistung aus einer Berufsunfähigkeitsversicherung nur unter Angabe der Gründe durch den Versicherer befristet werden darf.  Im entschiedenen Fall sahen die Versicherungsbedingungen die Möglichkeit einer befristeten Leistung „in begründeten Einzelfällen“ vor. Der Versicherer gewährte deshalb zunächst nur befristete Zahlungen. Allerdings nannte er die... Artikel ansehen

  • Anklage gegen zwei Ärzte wegen fahrlässiger Tötung und Körperverletzung

    Die Staatsanwaltschaft Frankfurt hat Anklage gegen einen Arzt und eine Ärztin wegen fahrlässiger Körperverletzung und fahrlässiger Tötung erhoben. Ein Vater und seine drei Kinder hatten selbst gesammelte, giftige Pilze verzehrt. Als sich Vergiftungszeichen wie Übelkeit und Erbrechen zeigten, stellten sie sich bei einem Arzt vor. Obwohl sie davoin berichteten, dass sie Pilze gegessen hatten, unternahm... Artikel ansehen

  • PKV muss Kinderwunschtherapie auch bei älteren Frauen zahlen

    Nach einer Entscheidung des Bundesgerichtshofs (Urteil vom 04.12.2019 – IV ZR 323/18) muss ein privater Krankenversicherer die Kosten einer künstlichen Befruchtung auch dann übernehmen, wenn es sich um eine ältere Frau handelt. Geklagt hatte der Ehemann einer 44 Jahre alten Frau. Er wollte, dass seine private Krankenversicherung die Kosten einer Kinderwunschbehandlung (4 Behandlungszyklen einer In-vitro-Fertilisation... Artikel ansehen